PEKiP

Das Prager-Eltern-Kind-Programm.

Das Baby ist von Geburt an aktiv. Es ist interessiert an seiner Umwelt und erkundet sie Schritt für Schritt. Im PEKiP, dem Prager-Eltern-Kind-Programm, soll das Baby bei diesen Erkundungen unterstützt und begleitet werden.

Zeit für Entwicklung

Beim Prager-Eltern-Kind-Programm wird dem Baby Zeit gegeben …

  • seine Bedürfnisse zu äußern und damit ernst genommen zu werden
  • seinem natürlichen Bewegungsdrang nachzugehen und durch individuelle Anregungen Unterstützung zu erfahren
  • sich ohne Kleidung freier und spontaner bewegen zu können
  • Kontakt zu anderen Babys und Erwachsenen aufzunehmen

PEKiP-Kurse begleiten Mütter und Väter im ersten Lebensjahr. Sie ermöglichen die Auseinandersetzung mit den Lebensveränderungen, welche die Geburt eines Kindes mit sich bringt.

Neue Erfahrung für Eltern

Im Prager-Eltern-Kind-Programm können Eltern

  • ihr Baby beobachten, mit ihm sprechen, spielen und kuscheln
  • individuelle Spiel-, Sinnes- und Bewegungsanregungen kennen lernen, mit deren Hilfe sie die natürliche Bewegungsentwicklung des Babys unterstützen können
  • Informationen über die Entwicklung des Säuglings bekommen
  • Gespräche führen über Fragen, die sie beschäftigen (z.B. Ernährung, Pflege, Erziehung, Berufstätigkeit, Alltag mit dem Baby)

Ein PEKiP-Kurs

  • besteht aus 10 Treffen a 90 Minuten
  • findet einmal wöchentlich vormittags statt
  • bleibt auf Wunsch in fortlaufenden Kursen das ganze erste Lebensjahr bestehen
  • besteht aus höchstens 8 Eltern-Kind-Paaren mit etwa gleichaltrigen Babys
  • richtet sich an Eltern mit Babys in altershomogenen Gruppen
  • findet in einem auf 27 Grad beheizten Raum statt, in dem die Babys sich unbekleidet bewegen können.
  • Wird von einer Diplom-Sozialpädagogin und zertifizierten PEKiP-Gruppenleiterin angeleitet

Aktuelle Kurse finden Sie unter Termine.