Stellenausschreibung Hebammenzentrale


Der Kinderschutzbund Erlangen sucht zum 1. März 2022 eine/n zweite/n
Koordinator*in für die Hebammenzentrale ERH & ER in Teilzeit (19,5 h), für die Projektlaufzeit*
Das Projekt der Hebammenzentrale Erlangen und Erlangen-Höchstadt existiert seit Mai 2019 und wurde von der Gesundheitsregionplus ERH & ER in Kooperation mit dem Kinderschutzbund Erlangen e.V. entwickelt. Finanziert wird es durch das Bayer. Staatsministerium für Gesundheit und Pflege.
Die Hebammenzentrale ist eine Organisations- und Vermittlungszentrale für Hebammenleistungen für den Landkreis Erlangen-Höchstadt und Erlangen. Sie bietet schwangeren Frauen eine zentrale Anlaufstelle, um z. B. eine Nachsorgehebamme zu bekommen. Mitwirkende Hebammen werden von Planungs- und Verwaltungstätigkeiten entlastet.
Die Hebammenzentrale ist mit 2 Halbtagskräften besetzt, die das Projekt durchführen undweiterentwickeln.
Ihre Aufgaben:
Organisation und Durchführung der Aufgaben der Hebammenzentrale in den Bereichen
o Terminvergabe und Terminplanung
o Pflege und Weiterentwicklung eines Dokumentationssystems
o Pflege der Homepage sowie des Vermittlungsprogramms
o Gestaltung eines Qualitätsmanagementsystems

Organisation
o der regelmäßigen Teamsitzungen und Netzwerktreffen
o von Qualitätszirkeln und berufsspezifischen Fortbildungen
o Organisation von Berufseinstiegs bzw. Wiedereinstiegsseminaren Schnittstellenmanagement zwischen Hebammenzentrale – Ärzten, Klinik und Hebammen sowie zwischen Schwangeren – Fachpersonal (bspw. Gynäkologinnen und Gynäkologen, 8Kliniken, KoKi, etc.)
Weiterführende Bedarfserhebung und Evaluation des Gesamtprojektes
Weiterentwicklung der Arbeitsprozesse der Hebammenzentrale
Ihr Profil:
Abgeschlossene Ausbildung/Studium als Hebamme
Sehr gute Organisations- und Kommunikationsfähigkeit
Sicherer Umgang mit dem PC (MS-Office etc.) sowie Bereitschaft zur Einarbeitung in WitchConnexion/Enna (Vermittlungsprogramm)
Sehr gute regionale Netzwerkkenntnisse
Kenntnisse im Bereich Projektmanagement und Verwaltungsvorgänge sind wünschenswert
Hohe Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit, Teamfähigkeit und zeitliche Flexibilität
Freude am Umgang mit Menschen auch in schwierigen Lebenslagen

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD.*
Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Onlinebewerbung bis Donnerstag 27.01.2022 an die E-Mail-Adresse dksberlangen@web.de.
Nähere Auskünfte erteilt Ihnen Ute Auschel unter 09131 20 91 00.
*Die Anstellung erfolgt vorbehaltlich der Förderzusage durch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege.

Großzügige Weihnachtsspende von Rotary Club Erlangen Schloss an die Familienpaten Erlangen und den Bildungsfonds

Großzügige Weihnachtsspende von Rotary Club Erlangen Schloss an die Familienpaten Erlangen und den Bildungsfonds

Die Familienpatenschaften Erlangen wurden kurz vor Weihnachten mit einer großzügigen Spende des Rotary Clubs Erlangen Schloss beschenkt. Bei einer virtuellen Weihnachtskugelspendenaktion wurden Spenden in Höhe von 5.565,- € für die Familienpatenschaften und 500,- € für den Bildungsfonds gesammelt. Beides sind Projekte des Erlanger Bündnisses für Familien, die beim Kinderschutzbund Erlangen angesiedelt sind.

Joachim Lehmann, Geschäftsführer der Frör-Kunststofftechnik GmbH, und Wolfgang Schmauch, Inhaber der Fa. Winnebeck, übergaben als Vertreter der Rotarier kurz vor Weihnachten die Spendengutscheine an Monika Michali, Geschäftsführerin des Erlanger Bündnisses für Familien, und Katrin Link, Koordinatorin der Familienpaten Erlangen.

Mit dem Spendengeld konnten 58 Kinder von Patenfamilien zu Weihnachten von ihren Paten beschenkt werden. Von Motorik-Spielzeug, Lernbüchern, Gesellschaftsspielen, notwendiger Winterkleidung bis zu Lernsoftware wurden neben nützlichen und notwendigen Dingen auch wieder einige Wünsche erfüllt, die Kinderaugen zum Leuchten brachten. Beispielsweise freute sich ein Patenkind über ein Handlettering-Set oder ein anderes Kind über einen Roller.

„Es ist ein so schönes Gefühl, wenn man weiß, da gibt es Menschen, die helfen!“, so die herzlichen Dankesworte einer alleinerziehenden Mutter mit vier Kindern nach der Geschenkeübergabe.

Neben den Weihnachtsgeschenken für die Kinder der Patenfamilien werden von den Spendenmitteln auch Fortbildungen für die Familienpaten und Ausflüge finanziert. „Wir schätzen die langjährige und zuverlässige Unterstützung durch die Rotarier sehr und können so den Zusammenhalt und die Professionalität des Projekts Familienpatenschaften fördern und belasteten Familien auf vielfältige Art helfen“, so Monika Michali.

Auch das Unternehmen Frör-Kunststofftechnik ist ein treuer Unterstützer der Familienpatenschaften. Der Geschäftsführer Joachim Lehmann überreichte den beiden Projektvertreterinnen eine weitere Spende in Höhe von 1.500,- €.

Vielen herzlichen Dank für diese großzügige und langjährige Unterstützung!

Zeit schenken und Familien helfen: Familienpat:innen gesucht!

Mit den Familienpatenprojekten in der Stadt Erlangen und im Landkreis Erlangen-Höchstadt möchten wir Familien eine unterstützende Hand im Alltag anbieten.

Ehrenamtliche Familienpat:innen helfen für ca. 3 Stunden pro Woche dort, wo sie gebraucht werden: Sie betreuen Kinder, helfen bei den Hausaufgaben und unterstützen Eltern und Alleinerziehende dabei, den Familienalltag zu organisieren. Familienpat:innen schenken Zeit, Erfahrung und Wertschätzung und leisten dadurch einen wichtigen Beitrag, um Familien im Alltag zu entlasten.

Familienpat:innen werden auf ihre Aufgabe gut vorbereitet und von Fachkräften begleitet, geschult und beraten. Austauschtreffen, Supervision und Fortbildungen ergänzen die praktische Tätigkeit der Ehrenamtlichen in der Familie.

Die verbindliche Schulung vor einem Einsatz als Familienpat:in findet an folgenden Terminen statt:

Kennenlernwochenende:

Freitag, den 4.2.2022 von 15.30 – 20.30Uhr in Frauenaurach “Aurachsaal”

Samstag, den 5.2.2022 von 10.00 – 13.00Uhr Digital via Webex

Samstag, den 5.2.2022 von 15.30-17.30Uhr Ausflug ins Walderlebniszentrum Tennenlohe

Digitale Themenabende jeweils von 18.30Uhr bis 21.00Uhr:

Montag, den 7.2.2022

Donnerstag, den 10.2.2022

Montag, den 14.2.2022

Dienstag, den 22.2.2022

Die Schulung findet hauptsächlich digital, aber auch vereinzelt je nach aktuellen Vorgaben in Präsenz statt. Natürlich immer unter Beachtung der aktuell geltenden Hygienevorgaben (aktuell 2G+) und ggf. neuer Entwicklungen.

Der Unkostenbeitrag beträgt 10€ pro Teilnehmenden und die Schulungsgröße ist auf maximal 10 Teilnehmende begrenzt.

Anmeldungen bis spätestens 1.Februar 2022 bei der jeweiligen Koordinatorin.

Landkreis Erlangen-Höchstadt: Maria Ruhfaß unter 01520 -1941934 oder familienpaten-erh@web.de.

Stadt Erlangen: Katrin Link unter 0179-41 56 542 oder familienpaten-erlangen@web.de.

„Jetzt sind wir einmal dran. Die Erwachsenen müssen verzichten.“

Immer mehr Schüler*innen und Lehrkräfte befinden sich in Quarantäne oder erkranken. Das erschwert zunehmend geregelten Unterricht. Dass Kinder und Jugendliche abermals die Leidtragenden der Corona-Lage sind, ist ein Armutszeugnis für die Poltik.

Seit Beginn der Pandemie haben sich vor allem Kinder und Jugendliche zum Schutz der Älteren eingeschränkt. Aus Sicht des Kinderschutzbundes ist es spätestens jetzt zum Schutz von Kindern an der Zeit, dass Erwachsene sich einschränken: „Es kann nicht sein, dass die Erwachsenen sich hemmungslos vergnügen, indem sie in geschlossenen Räumen Karneval feiern und im Fußballstadion oder auf dem Weihnachtsmarkt dicht gedrängt stehen, während die Schließung von Schulen und Kitas droht“, sagt Kinderschutzbund-Präsident Heinz Hilgers dem RND. „Die Politik muss hier einen Riegel vorschieben, damit nicht wieder die Kinder und Jugendlichen den Preis zahlen müssen.“

Vorstand (w/m/d) gesucht – Erlanger Kinderschutzbund braucht Verstärkung!


Der Kinderschutzbund Kreisverband Erlangen e.V. sucht Verstärkung für seinen ehrenamtlich tätigen Vorstand (m/w/d).

Wir verstehen uns als Lobby für Kinder und Jugendliche und setzen uns für ihre Rechte und eine kinderfreundliche Gesellschaft ein. Bei Problemen rund um Familie und Kinder sind wir eine der ersten Anlaufstellen in der Stadt Erlangen und im Landkreis Erlangen-Höchstadt. Wir beraten, unterstützen und geben Auskunft über weitere Hilfsmöglichkeiten, initiieren und begleiten Projekte und engagieren uns in Verbänden und Gremien für bessere Rahmenbedingungen. Wir bieten ein vielfältiges Angebot für Kinder, Jugendliche und Eltern.

Dabei arbeiten wir überparteilich, überkonfessionell und machen keinen Unterschied zwischen deutschen und ausländischen Familien.

Unser Team besteht aus über 100 zumeist geschulten Ehrenamtlichen sowie Hauptamtlichen und Honorarkräften, die im Team auf Augenhöhe miteinander arbeiten.

Der Vorstand führt die Geschäfte des Kinderschutzbundes Erlangen. Er besteht aus der oder dem Vorsitzenden, zwei stellvertretenden Vorsitzenden, Schatzmeister, Schriftführer sowie bis zu vier weiteren Beisitzern. Er wird alle drei Jahre durch die Mitgliederversammlung gewählt. Die Vorstandsmitglieder üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich und unentgeltlich aus. Die Vorstandsarbeit ist vielfältig und geht über die Teilnahme an Vorstandssitzungen im 6-wöchigen Turnus hinaus. Mitarbeit in Projekten und bei Aktivitäten ist wünschenswert, genauso wie Interesse an den unterschiedlichen Themen, Kreativität, Bereitschaft sich zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen.

Bitte melden Sie sich unter Tel.: 09131-209100 oder DKSBErlangen@web.de für weitere Informationen.



Ehrenamtliche Berater*innen am Telefon gesucht

Der Erlanger Kinderschutzbund sucht ehrenamtliche Mitarbeiter*innen für das Kinder- und Jugendtelefon sowie das Elterntelefon. Beide Telefone sind Angebote der Nummer gegen Kummer e.V., der Dachorganisation des größten, kostenfreien telefonischen Beratungsangebotes für Kinder,
Jugendliche und Eltern in Deutschland.
Die Berater*innen hören den Eltern, Kindern und Jugendlichen zu, ohne Zeitdruck und ohne Stress.
Gemeinsam mit dem Anrufenden wird überlegt, was in der jeweiligen Situation helfen könnte. Um auf die unterschiedlichen Anliegen von Eltern und Kindern kompetent zu reagieren, erhalten alle Berater*innen eine umfassende Schulung und werden fachlich begleitet.


Der Erlanger Kinderschutzbund sucht neue Ehrenamtliche für diese interessante und verantwortungsvolle Aufgabe. Die nächste Ausbildung beginnt am 14. Januar 2022 und umfasst 72 Stunden an 5 Wochenenden (Freitag/Samstag) und 2 Abenden.

Weitere Informationen und Anmeldung zu einem Kennenlerngespräch unter www.kinderschutzbund-erlangen.de oder 09131/209100.

Weltkindertag 2021: Kinder haben Armut nicht gewählt

Am Weltkindertag 2021 macht der Kinderschutzbund bundesweit auf die Belange der Kinder aufmerksam. Das Motto dieses Jahr lautet „Kinder haben Armut nicht gewählt“.

„Kein Kind hat sich ausgesucht, in armen Verhältnissen aufzuwachsen. Wir dürfen als Gesellschaft nicht zulassen, dass Kinder Opfer von Umständen bleiben, an denen sie jedenfalls nicht schuld sind“, betont Heinz Hilgers, Präsident des Kinderschutzbundes.

„Nach der UN Kinderrechtskonvention haben alle Kinder das Recht auf ein Aufwachsen in sozialer Sicherheit. Die staatliche Gemeinschaft muss diese Sicherheit geben können“, heißt es in einer Resolution, die der Kinderschutzbund Anfang September einstimmig beschlossen hat. Darin wird eine Gesamtstrategie gegen Kinderarmut gefordert. Besonders wichtig die Forderung nach einem Investitionspaket „Kinderinfrastruktur“ sowie die Kindergrundsicherung.

Auch hier vor Ort erleben wir als Kinderschutzbund, wie wichtig für Familien eine neue Berechnung der Leistungsbeträge für Kinder ist. Wir verzeichnen steigende Nachfrage nach Unterstützung aus unserem Notfallfonds. Darüber hinaus wäre ein weniger bürokratischer Zugang zu den Leistungen für die Familien wesentlich. Viele Fördergelder werden aktuell dadurch nicht abgerufen, z.B. im Bereich der gesellschaftlichen Teilhabe. Die Kinder bleiben ausgeschlossen.

Die Bedeutung einer guten Infrastruktur für Kinder und Jugendliche wurde durch Corona z.B. im Bildungsbereich besonders sichtbar. Gerade Kinder in prekären Lebensverhältnissen wurden abgehängt. Ohne verlässliche und zugängliche Bildungs- und Betreuungsangebote werden soziale Unterschiede verschärft.

Ute Auschel, Kinderschutzbund Erlangen: „Wir erleben oft Vorurteile gegenüber Familien, die in Armut leben. Unserer Erfahrungen aus der Praxis zeigen aber, dass Eltern nur das Beste für ihre Kinder wollen. Alle Menschen und vor allem Kinder verdienen es, mit Respekt und Wertschätzung behandelt zu werden.“ Auch in der Region Erlangen sind viele Kinder von Armut betroffen, bundesweit jedes fünfte. Das muss sich ändern. Der Kinderschutzbund appelliert an alle Parteien, nachhaltig Kinderarmut zu bekämpfen. Auch hier in Stadt und Landkreis.

Fest und Freude: Neue ehrenamtliche Familienpat:innen unterstützen Familien in Erlangen

Fest und Freude: Neue ehrenamtliche Familienpat:innen unterstützen Familien in Erlangen

Die Coronazeit hat das Projekt der Familienpatenschaften in Erlangen in den letzten 1,5 Jahren immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Hygienekonzepte, neue digitale Austauschformate und weniger persönliche Treffen forderten neue Wege und Ideen. Erfreulicherweise sind weiterhin neue Ehrenamtliche bereit, Familien auch in der Coronazeit bei der Bewältigung des familiären Alltags zu unterstützen. Die Familienpatenschulung der neuen Familienpat:innen ist abgeschlossen und die 11 neu ausgebildeten Familienpat:innen können bereits neuen Patenfamilien einmal pro Woche für ca. 3 Stunden ihre Hilfe anbieten. Dies feierten wir passend zu den aktuellen Vorgaben in kleinem Kreise mit einer herzlichen Rede der Geschäftsführung Monika Michali des Erlanger Bündnisses für Familien, freudigen Grußworten von Ute Auschel aus dem Vorstand des Kinderschutzbund Erlangen und digitalen Dankesworten des Oberbürgermeisters Dr. Florian Janik. Im Anschluss ließen wir uns durch eine Zaubershow von Magier Carlos verzaubern.

Wir wollen als Projekt ein Zeichen setzen: Familien, Ihr müsst in diesen Zeiten nicht alles alleine schaffen! Wir wollen Vertrauensperson, Spielgefährte und Netzwerker sein. Wir wollen Familien ohne nahe Familienangehörige oder mit fehlendem Netzwerk vor Überlastung schützen und helfen, durch Gespräche und ein paar regelmäßige Stunden mit den Kindern, sich als Familie nicht allein zu fühlen. Wir verstehen uns zudem bei Bedarf als Brückenbauer zu möglichen weiteren Hilfsangeboten.

Sie möchten auch einen Familienpaten für Ihre Familie oder selbst Familienpate in Erlangen werden? Dann melden Sie sich gerne bei der Koordinatorin Katrin Link unter familienpaten-erlangen@web.de, denn im Oktober 2021 geht es in die nächste Runde der Familienpatenschulung. Weitere Informationen zur nächsten Schulung finden Sie hier.