Erste Schulung zur Starken Kinder Kiste

Erste Schulung zur Starken Kinder Kiste

Der Kinderschutzbund Erlangen ist mit der ersten Schulung zur Starken Kinder Kiste gestartet. Petra Haberl und Elke Gleißner haben das engagierte Team des Kindergartens St. Elisabeth in Möhrendorf mit viel Freude und Einsatzbereitschaft am 30.04.24 geschult.

Die Kita St. Elisabeth gehört zum katholischen Kindertagesstättenverbund Erlangen Nord-West. Der Verbund nimmt mit allen neun Kitas am Projekt teil, ein Elternabend pro Kindergarten gehört ebenfalls zur Projektbegleitung dazu.

Wir freuen uns über den erfolgreichen Start des Projekts!

Wenn Sie als Kita Interesse an der Starken Kinder Kiste haben, nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf!

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.starkekinderkiste.de

Neue Geschäftsführerin Esther Detzel hat beim Kinderschutzbund Erlangen angefangen

Neue Geschäftsführerin Esther Detzel hat beim Kinderschutzbund Erlangen angefangen

Seit dem 15.4. unterstützt Esther Detzel den Kinderschutzbund in der neu geschaffenen Position der Geschäftsführerin, durch die der Kinderschutzbund Erlangen gut für die Zukunft aufgestellt werden soll.

Berufliche Stationen von Esther Detzel waren beim Bayerischen Jugendring auf Landesebene als Referentin für Jugendringe und ehrenamtliches Engagement mit sehr intensiven Einblicken in die Jugendarbeit in Bayern sowie davor als Leiterin des Kinder- und Jugendbüros Koblenz, wo sie verantwortlich war für Partizipations- und Beteiligungsprojekte sowie Veranstaltungen rund um den Bereich der Kinderrechte. Ihr Studium absolvierte sie in Sachsen-Anhalt und Wales (angewandte Kindheitswissenschaften/childhood studies, B.A.) und ihren Master in Bildungswissenschaften machte sie an der TU Berlin.

Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zusammenarbeit, um Familien, Kinder und Jugendliche in der Region nachhaltig unterstützen zu können.

Erreichbar ist Esther Detzel unter geschaeftsfuehrung@kinderschutzbund-erlangen.de.

Herzlich Willkommen, Esther!

Jahreshauptversammlung 2024 – und ein Abschied

Jahreshauptversammlung 2024 – und ein Abschied

Abschied von unserer stellvertretenden Vorsitzenden Marlene Lemmer

Am 25.04.2024 verabschiedete der Kinderschutzbund Erlangen Marlene Lemmer aus dem Vorstand und bedankte sich für über ein Vierteljahrhundert Engagement für Familien und Kinder in der Stadt und Landkreis. Marlene Lemmer engagierte sich seit 1998 im Erlanger Kinderschutzbund. Seit 1999 war sie Vorstandsmitglied, seit 2008 stellvertretende Vorsitzende, mit einer kurzzeitigen Unterbrechung bis zu ihrer Verabschiedung. Selbst als Telefonberaterin ausgebildet, übernahm sie von 2002 bis 2019 die ehrenamtliche Koordination des Elterntelefons. Sie vertrat den Kinderschutzbund Erlangen im Verband sowie in diversen regionalen Gremien, z.B. im Arbeitskreis Suchtprävention des Gesundheitsamtes.

Ute Auschel würdigte das langjährige Engagement Marlene Lemmers und sagte, dass der Abschied schweren Herzens erfolge und sie dem Kinderschutzbund-Team fehlen werde. Sie habe die Arbeit und das Miteinander entscheidend geprägt. Durch ihr Engagement als Koordinatorin sorgte sie für eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Elterntelefons. Sie hatte immer ein gutes Gespür für eine konstruktive Beratung am Telefon, für die Bedürfnisse ihrer Teammitglieder als auch für die Stärkung des Teamzusammenhalts.

Neben langjährigen Weggefährtinnen bedankten sich auch die Kreisjugendamtsleiterin Heike Krahmer sowie Agnes Linder vom Stadtjugendamt für die Arbeit von Marlene Lemmer.

Für ihre langjährige, engagierte, stets am Wohl der Kinder ausgerichtete Arbeit für den Kinderschutzbund Erlangen erhielt Marlene Lemmer die goldene Ehrennadel des Deutschen Kinderschutzbundes, überreicht durch Susanna Kaiser, Vorsitzende des Bayerischen Landesverbands.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde Brigitte Greil als Nachfolgerin zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Bei den Familienpatenschaften piept’s wohl!

Bei den Familienpatenschaften piept’s wohl!

Familienpat:innen basteln gemeinsam mit ihren Kindern ein Vogelhaus

Das Jahr 2024 steht bei den Familienpatenschaften Erlangen-Höchstadt ganz unter dem Motto „Natur- und Umweltschutz“. Das ganze Jahr über können unsere Pat:innen mit ihren Kindern kleine Aktionen rund um dieses Thema machen. Zum Auftakt haben die Pat:innen gemeinsam mit ihren Kindern Vogelhäuser gebastelt, um den heimischen Vögeln ein gemütliches Zuhause zu bieten. Aus fertigen Vogelhaus-Bausätzen konnte mit etwas handwerklichem Geschick ein schönes Vogelhaus für Meisen und Kleiber gebaut werden. Bei der Verschönerung der Häuschen war der Kreativität von Kindern und Pat:innen keine Grenzen gesetzt. Jetzt müssen nur noch die ersten Vogelpaare einziehen!

Sie möchten auch gerne ehrenamtlich eine Familie unterstützen? Oder wünschen sich für Ihre Familie eine Familienpatenschaft?

Dann melden Sie sich gerne bei Maria Ruhfaß, Koordinatorin Familienpatenschaften für den Landkreis Erlangen-Höchstadt (familienpaten-erh@web.de oder 01520/1941934)

Aktuelle Information zu den Beratungsangeboten der „Nummer gegen Kummer“

Im Jahr 2023 wurden insgesamt 120.271 Beratungen (Telefonate, Mail- und Chatberatung) an den Angeboten der „Nummer gegen Kummer“ durchgeführt. Die Daten vermitteln einen unverfälschten Blick auf die aktuelle Lebenssituation von Heranwachsenden und von Personen, die an der Erziehung beteiligt sind. Denn die Angebote von Nummer gegen Kummer e.V.
sind themenoffen – Kinder, Jugendliche und Eltern können sich anonym mit allen für sie wichtigen Anliegen melden. Auch die Helpline Ukraine, die seit Juni 2022 erreichbar ist, wurde mit 1.225 Beratungen im Jahr 2023 gut angenommen. Die nach wie vor hohe Inanspruchnahme unterstreicht den aktuellen Bedarf an kostenloser und anonymer Beratung.
Junge Menschen sprechen an den Angeboten der „Nummer gegen Kummer“ vor allem über psychische Probleme, Beziehung zu den Eltern, Einsamkeit und Krankheit, Selbstverletzung und Suizid(-gedanken). Viele Eltern berichten am Elterntelefon häufig über ihre aktuellen Belastungen, wie Gefühle der Überforderung oder Hilflosigkeit, die Beziehung zum Kind und thematisieren Schwierigkeiten mit (Ex-)Partnerinnen. „Bei uns können sich Familienmitglieder in einem persönlichen Gespräch entlasten. Es sind keine unbeschwerten Zeiten, in denen wir aktuell leben. Umso wichtiger ist es Kindern, Jugendlichen und Eltern die Möglichkeit zu geben, sich im Schutz der Anonymität zu öffnen und die eigenen Gefühle auszudrücken.“ sagt Anna Zacharias, Geschäftsführerin von „Nummer gegen Kummer“. Die Beratung fokussiert sich auf die individuellen Ressourcen der Ratsuchenden. Auf Wunsch werden Ratsuchende auf weiterführende Hilfen verwiesen. Damit haben die Angebote der „Nummer gegen Kummer“ sowohl direkten als auch präventiven Hilfecharakter. In vielen Fällen sind die Beratenden die erste Kontaktstelle zur Vermittlung weiterer Hilfen im psychosozialen Netz Deutschlands.
Unter https://www.nummergegenkummer.de/aktuelles/zahlen-und-fakten/ veröffentlicht „Nummer gegen Kummer“ die ausführlichen Jahresstatistiken aller Beratungsangebote.

Superheld:innen für Familien in Erlangen und Landkreis gesucht!

Superheld:innen für Familien in Erlangen und Landkreis gesucht!

Sie können besonders gut Sandkuchen backen oder Bauklötze stapeln? Sie sind super im Vorlesen, Basteln oder Werkeln? Sie sind spitze im Zuhören, sind gelassen und können sich individuell und tolerant auf Ihr Gegenüber einlassen?

Dann sind Sie mit Ihrer Superkraft bei uns genau richtig.

Wir suchen Superheld:innen, die einmal pro Woche für ca. 3 Stunden Zeit und Lust haben, mit ihrer Superkraft Familien oder Alleinerziehende im Alltag zu entlasten. Sie unterstützen bei der Kinderbetreuung, haben ein offenes Ohr für Kinder und Eltern und sind vertrauensvolle Ansprechperson für die ganze Familie.

Sie werden als Superheld:in bei diesem wertvollen Ehrenamt nicht allein gelassen, sondern durch eine hauptamtliche Koordinatorin sowie durch Fortbildungen und Supervision begleitet und durch eine Schulung auf diese wertvolle Aufgabe vorbereitet. Im Landkreis und Stadt gibt es mittlerweile jeweils über 50 Superheld:innen, die sich freuen, Sie mit Ihren Stärken, Erfahrungen und Ideen kennenzulernen. Viele Familien warten sehnsüchtig auf Sie, als Unterstützung im Alltag, dort wo die eigenen Großeltern fehlen oder der Alltag mit Kindern herausfordernd ist.

Wenn Sie mit Ihrer Superkraft Familien unterstützen wollen, ziehen Sie Ihren Superheldenumhang an und melden Sie sich bei den Koordinatorinnen Katrin Link (Stadt Erlangen) unter familienpaten-erlangen@web.de oder 0179/41 56 542 oder Maria Ruhfaß (Landkreis Erlangen-Höchstadt) unter familienpaten-erh@web.de oder 01520/19 41 934.

Oder Sie kommen direkt –ohne Voranmeldung- zum Informationsabend am Donnerstag, den 11.4.2024 um 19.30 Uhr in den Kinderschutzbund Erlangen, Strümpellstraße 10 und erfahren mehr über das wertvolle Ehrenamt der Familienpat:in in Stadt und Landkreis.

Die Termine für die Schulung im Frühjahr:

Freitag, 19.4.2024 – 16.00-21.00 Uhr: Kennenlernen und Aufgaben im Ehrenamt

Samstag, 20.4.2024 – 10.00-17.00 Uhr: Besuch im Walderlebniszentrum Tennenlohe und Kinderschutzkonzept

Montag, 29.4.2024 – 18.00-21.00 Uhr: Abschluss und Abschiedsthema

Themenabende:

Samstag, den 26.10.2024 – 10 bis 13 Uhr: Erste Hilfe

Montag, den 4.11.2024 – 16 bis 21 Uhr: Jugendamt und Familienhelferin

Samstag, den 16.11.2024 – 10 bis 17 Uhr: Entwicklungspsychologie und Kommunikation

Ort (wenn nicht anders angegeben): Kinderschutzbund Erlangen, Strümpellstraße 10

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 8 Personen begrenzt. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 €.

Anmeldeschluss: 12.4.2024

Wir freuen uns auf Sie!

Familienpaten Erlangen starten ins neue Jahr

Familienpaten Erlangen starten ins neue Jahr

Januar 2024- Die Familienpaten Erlangen starten mit acht neuen Familienpat:innen ins Jahr 2024 und freuen sich, dass sich im Jahr 2023 wieder engagierte Ehrenamtliche gefunden haben, die Lust und Freude daran haben, Familien in Erlangen im Alltag zu unterstützen. Die Vermittlungen in die Familien der Warteliste läuft aktuell und wir wollen den Jahresstart nutzen und allen Beteiligten im Projekt für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit danken. Den Dank sprach auch Oberbürgermeister Florian Janik und die Geschäftsführung des Erlanger Bündnis für Familien Monika Michali bei der Patenehrung im Dezember allen langjährigen und neuen Familienpat:innen aus. Wir wünschen allen Beteiligten weiterhin viele gemeinsame Spielestunden, Lesenachmittage, vertrauensvolle Gespräche und Spaß bei den Begegnungen zwischen den Generationen. Auch im Jahr 2024 erwarten uns gesellige Patentreffen zum Erfahrungsaustausch, hilfreiche Supervisionen, interessante Fortbildungen und schöne Ausflüge. Wir freuen uns auf ein neues Jahr voller Engagement und Zusammenhalt!

Haben Sie auch Interesse an diesem wertvollen Ehrenamt für Familien in Erlangen und haben einmal pro Woche ca. 3 Stunden Zeit, dann melden Sie sich sehr gerne bei der Koordinatorin Katrin Link, familienpaten-erlangen@web.de oder unter 0179-41 56 542.