Büchertaschen-Aktion der Sparda-Bank beim Kinderschutzbund Erlangen

Büchertaschen-Aktion der Sparda-Bank beim Kinderschutzbund Erlangen

Gleiche Chancen für alle Kinder
Pünktlich zum Schulanfang konnte der Vertriebsleiter der Sparda-Bank in Erlangen, Jörg Euerl, 75 Schultaschen mit hochwertiger Ausstattung an Ute Auschel, stellvertretende Vorsitzende des Erlanger Kinderschutzbundes, und Susanne Lender-Cassens, 2. Bürgermeisterin der Stadt Erlangen, übergeben. Der Kinderschutzbund Erlangen übernimmt traditionsgemäß in Zusammenarbeit mit der Stadt Erlangen die Verteilung an die Erstklässler aus bedürftigen Familien.
Die Kosten für eine gute Schulausrüstung sind hoch, da fällt es gerade Familien mit kleinem Geldbeutel schwer, überhaupt das Nötigste zu kaufen. Es ist immer ein besonderes Gefühl zu wissen, dass wir den Kindern eine große Freude bereiten. Mit der Spende der Sparda-Bank kann nicht nur den Kindern eine große Freude bereitet werden, sondern auch zur Bildungsgerechtigkeit beigetragen werden und etwas für die Chancengleichheit am Beginn der Schulzeit getan werden.

Treffen der Familienpaten Erlangen

Treffen der Familienpaten Erlangen

Paten, Partizipation und Praxis– unter diesem Motto stand das Patentreffen am 11.Juli 2019 bei den Familienpaten Erlangen. Die Familienpaten setzten sich mit dem Thema Mitgestalten und Mitbestimmen im alltäglichen Miteinander auseinander. Wie können Im Alltag partizipative Gedanken umgesetzt werden? Einmal mehr wird der Blick auf ein gemeinsames Miteinander und die Stärkung der Kinder gelenkt.

20 Jahre Elterntelefon beim Kinderschutzbund Erlangen

20 Jahre Elterntelefon beim Kinderschutzbund Erlangen

Gestern wurde im Kinderschutzbund Erlangen das 20-jährige Bestehen des Elterntelefons gefeiert. Die zum Teil langjährig tätigen Telefonberaterinnen wurden bei einem kleinen Festakt geehrt und einige von ihnen wurden von Hans-Dieter Bott, dem Schatzmeister des Landesverbandes Bayern mit der Silbernen Ehrennadel des Deutschen Kinderschutzbundes ausgezeichnet.

Das Elterntelefon bietet anonyme und vertrauliche Beratung von Eltern zu Erziehungsfragen und familiären Problemen.

Arbeitskreis „Krankes Kind“ verabschiedet

Arbeitskreis „Krankes Kind“ verabschiedet

Gestern wurden bei einem kleinen Festakt die langjährigen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Arbeitskreises „Krankes Kind“ von der Vorsitzenden des Kinderschutzbundes, Frau Angelika Will, verabschiedet. Die Mitglieder des Arbeitskreises haben über viele Jahre Kinder in der Universitäts-Kinderklinik besucht, mit ihnen gespielt, sie beschäftigt und somit auch die Eltern zeitweise entlastet.

Durch geänderte Umstände (zum Beispiel deutlich verkürzte Liegezeiten der Kinder in der Klinik oder auch das Vorhandensein unterschiedlicher medialer Angebote) hatte der Betreuungsbedarf in der letzten Zeit deutlich abgenommen, so dass die Mitarbeiterinnen beschlossen, den Arbeitskreis aufzulösen.

Hebammenzentrale Erlangen Stadt und Land in den Räumen des Kinderschutzbundes Erlangen eröffnet

Hebammenzentrale Erlangen Stadt und Land in den Räumen des Kinderschutzbundes Erlangen eröffnet

Die Suche nach einer Hebamme stellt häufig eine Belastung für werdende Eltern dar, zusätzlich sind viele Hebammen durch bürokratische Aufgaben stark belastet und können somit weniger Zeit für die Betreuung von Schwangeren und Neugeborenen aufbringen. Hier soll die in den Räumen des Kinderschutzbundes neu eröffnete Hebammenzentrale Abhilfe schaffen – die schwangeren Frauen können sich zur Vermittlung einer Hebamme an eine zentrale Rufnummer wenden und die Hebammen werden teilweise von organisatorischen Tätigkeiten wie Terminvereinbarung oder Organisation eines Vertretungsplans befreit.

Das Kooperationsprojekt von Stadt und Landkreis wird durch Fördergelder des Bayerischen Gesundheitsministeriums ermöglicht.